Mitgliedschaft

Jeder Mieter z.B. einer Wohnung, eines Hauses , einer Eigentumswohnung oder dergleichen kann Mitglied im Mieterverein werden, schnell und unbürokratisch durch Ausfüllen der Beitrittserklärung. Sie werden in allen Fragen des Wohnrechts von kompetenten Fachleuten beraten und vertreten. Als Mitglied des Mietervereins haben Sie Anspruch auf alle Leistungen des Vereins mit Hinweis auf die Satzung. Darüber hinaus können Sie über die Mitgliederversammlung Einfluss nehmen.

 

Die Mindestdauer der Mitgliedschaft beträgt zwei volle Kalenderjahre vom 1.1. bis zum 31.12. eines jeden Jahres. Ein begonnenes Eintrittsjahr zählt nicht als volles Mitgliedsjahr. Eine Kündigung kann bis spätestens zum 30. September des laufenden Jahres erfolgen, damit sich die Mitgliedschaft nicht um ein weiteres Jahr verlängert.

 

Der Jahresbeitrag beträgt zur Zeit 55 €. Als Wirtschafts- und Beitragsjahr gilt das Kalenderjahr vom 1.1. bis zum 31.12. eines jeden Jahres. Der Jahresbeitrag wird unabhängig vom Eintrittsdatum immer zu 100% fällig. Eine Beitragsquotelung bezogen auf das Eintrittsdatum erfolgt nicht.

Beim Eintritt ist eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 30 € fällig. Der Beitrag wird per Bankeinzug eingezogen. Bei gewerblichen Mietverhältnissen und Beziehern von Sozialhilfe gelten gesonderte Beiträge.

 

Vorsicht: Rechtsschutz der Versicherungen ist vielfach trügerisch

Viele Mieter leben und arbeiten in der irrigen Vorstellung, mit ihrer privaten Rechtsschutzversicherung für Mietsachen in ihren mietrechtlichen Belangen hinreichend abgesichert zu sein. Ein kostspieliger Irrtum, wie sich immer wieder herausstellt. Die meisten Rechtsschutzversicherungen erteilen eine Deckungsgrenze nämlich erst dann, wenn es sich um eine gerichtliche Auseinandersetzung handelt. Die Beratung durch einen Anwalt oder die außergerichtliche Streitbeilegung durch einen Vergleich, einen Aufhebungsvertrag o.ä. wird von den Rechtsschutzversicherungen in der Regel nicht abgedeckt. Selbst dann wenn es sich um einen klassischen Rechtsschutzversicherungsfall der gerichtlichen Auseinandersetzung handelt, haben Rechtsschutzversicherungen noch Ausstiegsmöglichkeiten, wenn der Ursprung der Klage in einem Zeitraum liegt, zu dem die Rechtsschutzversicherung noch nicht abgeschlossen war. Hinzu kommt dass bei den Anwaltsgebühren nur die gesetzlichen Vergütungssätze erstattet werden. Renommierte Rechtsanwälte rechnen heute aber mehr und mehr wesentlich höheren Stundensätze ab. Großkanzleien in Ballungszentren wie München, Frankfurt oder Hamburg legen hier schon Stundensätze von 400 bis 500 Euro zu Grunde.

Nicht abgesichert ist meist bei Rechtsschutzversicherungen (oft mit erheblichen Selbstbeteiligungen) auch die außergerichtliche Beratung in Mietsachen. Der Mieterverein Calw gewährt dagegen sofortige uneingeschränkte und kostenlose "Inklusivberatung" und kann darüber hinaus soziale Unterstützung im Rahmen des Vereinsfonds bei anfallenden Prozesskosten leisten. Auf Grund der Gebührenerhöhungen bei Rechtsanwälten ist für es für die Mitglieder noch interessanter Mitglied im Mieterverein zu sein und zu bleiben. Im Übrigen dürften Rechtsschutzversicherungen in nächster Zeit die Prämien deutlich erhöhen, so dass jedes Mitglied genau überlegen sollte, ob sich eine bestehende Rechtsschutzversicherung für Mietsachen überhaupt noch rechnet.

 

Jetzt Mitglied werden!

Schritt 1

Wenn Sie unserer 

Vereinssatzung zustimmen, sind Sie im  Mieterverein Calw richtig!

Schritt 2

Sie drucken das Formular für die Beitrittserklärung,

füllen es aus und erklären Ihre Zustimmung mit Ihrer Unterschrift.

Schritt 3

Ihre ausgefüllte Beitrittserklärung scannen Sie am besten ein und schicken diese 

als Anhang einer E-Mail an uns. Alternativ geht es auch per Fax oder Post.


Zurück zur Rubrik Leistungen